Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • B.Sc. Maschinenbau Neu mit 7 Semestern ab dem WS 2017/2018
    Ab dem Wintersemester 2017/2018 werden die Studiengänge im Maschinenbau auf das System 7/3...[mehr]
  • Neue Vorlesungsreihe Sondermaschinenbau
    Zum Wintersemester 2016/2017 startet erstmalig die Vorlesungsreihe Sondermaschinenbau in...[mehr]
  • Kinematiksoftware ASOMv7
    Die info-key GmbH & Co. KG stellt dem Maschinenbau an der Bergischen Universität Wuppertal für...[mehr]

Ingenieurspraktikum

Informationen zu dem Ingenieurspraktikum sind dem Modulhandbuch zu entnehmen!

Hier ein Auszug aus dem Modulhandbuch:

Betreuer: Der zugeteilte betreuende Professor aus dem Mentorenprogramm

Voraussetzungen: Lehrinhalte der folgenden Module müssen bekannt sein:

  • Modul Grundlagen der Technischen Mechanik
  • Modul Werkstoffwissenschaft
  • Modul Grundlagen der Konstruktion
  • Modul Grundlagen der Fertigung

Ziele: Die Studierenden lernen

  • die industrielle Arbeitsmethoden und Arbeitsabläufe kennen
  • selbständig im Team zu arbeiten,
  • die Arbeit des Ingenieurs im betrieblichen Umfeld kennen
  • eigenverantwortlich Projekte abzuwickeln und darüber zu berichten
  • eigene Neigungen erkennen und können diese bei der Auswahl der Wahlfächer sowie bei der späteren Wahl des Arbeitsplatzes berücksichtigen.

Inhalte: Das Ingenieurpraktikum wird außerhalb der Universität in einem industriellem Betrieb abgeleistet und durch einen Hochschullehrer betreut. Es liegt in der Verantwortung der Studenten frühzeitig ein Unternehmen für das Ableisten des Ingenieurpraktikums zu finden. Der betreuende Hochschullehrer und das Praktikantenamt wirken natürlich unterstützend mit.
Das Ingenieurpraktikum soll die Studierenden an die berufliche Tätigkeit des Ingenieurs durch konkrete Aufgabenstellung und ingenieurnahe Mitarbeit in Betrieben oder anderen Einrichtungen der Berufspraxis heranführen. Es soll insbesondere dazu dienen, die im bisherigen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anzuwenden und die bei der praktischen Tätigkeit gemachten Erfahrungen
zu reflektieren und auszuwerten. Im Ingenieurpraktikum wird der Studierende durch eine seinem Ausbildungsstand angemessene Aufgabe mit ingenieurmäßiger Arbeitsweise vertraut gemacht. Es sollen diese Aufgabe nach entsprechender Einführung selbständig, allein oder in der Gruppe unter fachlicher Anleitung bearbeitet werden. Die gemachten praktischen Erfahrungen sollen für ein besseres Verständnis bei der Fortführung des Studiums sorgen. Durch Anfertigung eines kurzen Berichts, zu einer im Rahmen des Praktikums bearbeiteten Aufgaben, bereitet sich der Studierende auf das schriftliche Verfassen der Bachelorthesis vor.

ECTS-Credits: 12

Umfang: 9 Wochen Praktikum á 5 Werktage pro Woche durch Bescheinigung des Betriebs belegt

Prüfung: Abschlussbericht, der durch den betreuenden Hochschullehrer zu bewerten und freizugeben ist. Den Studierenden ist eine qualifizierte Rückmeldung über die Berichte zu geben.

Workload: 360 h